• a3
  • a5
  • a9
  • a14
  • a15
  • a16
  • a17
  • a18
  • a19
  • a20
  • rev_2
  • rev_5
  • rev_7
  • rev_8
  • rev_09
  • rev_20
Havana Coastline - mit der Tanzrevue „Alma Perdida”

Ein Schiff voller Musiker und Tänzer fährt die Küsten Mittel und Südamerikas entlang und bringt die Musik, die den ganzen Kontinent vibrieren lässt.

Eigentlich kennen wir Lateinamerikanische Musik als eine der fröhlichsten und farben-frohsten. Aber nicht alles was uns fröhlich und farbenfroh erscheint, wurde aus einem Gefühl der Glückseligkeit geboren.

In den dunklen Zeiten der Kolonisation des amerikanischen Kontinents wurde eine Kultur vernichtet. Von den Eroberern wurden Menschen mit fremden Kulturen unfreiwillig angesiedelt. Diese Mischung von europäischen und afrikanischen und indigenen Einflüssen ist diese ganz besondere Identität, die den Schmelztiegel Lateinamerika ausmacht.
Das ist die Geschichte von Alma Perdida, den verlorenen Seelen...

Alkim, der Meister und Magier will mit der Mannschaft den verschiedenen Ländern, die für sie vorgesehene Musik bringen. In den Ländern aber treffen sie auf Unterdrückung und Leid. Doch Alkim, verkörpert in der menschlichen Gestalt Teo, und seine Mannschaft schaffen durch ihre besondere musikalische Zauberei für jede verlorene Seele Linderung und Erlösung, und kreieren somit die lebendige, emotionsvolle Musik der neuen Welt.

Havana Coastline steht wie kaum ein anderes Tanz- und Revue Ensemble für lateinamerikanische und insbesondere karibische Musik. Die aktuelle Produktion „Alma Perdida” ist Musical, Tanztheater und Revue in einem, bei der die Entstehung und Entwicklung der Musik Süd- und Mittelamerikas allegorisch in Szene gesetzt und durch unterschiedlichste Tänze und von Alejandro De Nardi eigens komponierte Stücke dargestellt wird. Entsprechend vielfältig und spektakulär ist das Programm, das von klassischem Salsa, Cha Cha Cha und Mambo über Reggaton, Hip Hop, Breakdance, Samba und Latein-amerikanischen Folklore reicht.

Namhafte Tänzer und Performer konnten für das Projekt gewonnen werden, zu denen der Tänzer und Choreographen Osmani Segura aus Kuba, als auch der Ecuadorianer Teo Bone zählen, um nur zwei zu nennen. Musikalisch und szenisch entworfen hat die Revue der argentinische Komponist Alejandro De Nardi, der auch das Ensemble leitet, unterstützt von Gründer und Wegbereiter Thomas Kennel.
Eine mitreißende Show, die das Publikum für zwei Stunden nach Süd- und Mittelamerika entführt.

MUSIKALISCHE LEITUNG:
Alejandro De Nardi

DIE BAND: Havana Coastline
Jorge Luís Suarez Dominguez, Gesang
Stephan Zimmermann, 1. Trompete
Alejandro De Nardi, 2. Trompete, Gitarre, Gesang
Timo Machmeier, Tenor Saxophon
Thomas Kennel, Gitarre, Bandleader
Mario Corrado, Piano
Francesco Pericoli, Bass
Jose Ángel Barbarena, Timbales, Drums, Chorgesang
Pablo Pallecer, Congas, Latin Percusion, Chorgesang

CHOREOGRAFIE
Osmani Segura
Teo Bone

TÄNZER:
Osmani Segura, „Alkim”

Tanzensemble Sudanza
Teo Bone, „Teo”
Joann Ordonez Palacios
Viktoria Pominov
Joanna Pilatowicz
Yanniset Arlt
Ali Giasuroglu

AKROBATIN
Roberta De Filippis, „Klio”

BÜHNENBILD
Zacarías Gianni

GESAMTLEITUNG
Thomas Kennel




DEMO / Hörprobe:


Havana Alma PerdidaFlash Lightbox Gallery by VideoLightBox.com v3.0m